Sonnenfinsternis

Am 20. März 2015 war in Deutschland, im Norden sogar mehr als im Süden, eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. 
In der Zeit zwischen ca. 9.30 und 12 Uhr schob sich der Neumond vor die strahlende Frühlingssonne, „mitten im Unterricht“. Unsere Schülerinnen und Schüler und mit ihnen das Kollegium hatten die Möglichkeit, dieses nicht jeden Tag eintretende Naturereignis im Freien zu verfolgen. Zu Beginn der ersten großen Pause war die beginnende Sonnenfinsternis bereits sichtbar. Auf dem Schulhof fanden sich viele Schaulustige ein. Sofiebrillen, Teleskope und Ferngläser mit Schutzfolien wurden in Stellung gebracht und jeder spürte die besondere Situation des sich verdunkelnden Himmels, trotz des hellen Sonnenscheins. Gebahnt wurde das Schauspiel der immer größer werdenden Verdunkelung der Sonne verfolgt. Die maximale Bedeckung von mehr als 80 Prozent war um ca. 10.50 Uhr zu erleben. Zum Schulschluss war alles wieder vorüber, die Sonne schien wieder freudig und ungetrübt und irgendwie hatten alle das Gefühl, ein ebenso grandioses wie beschauliches Naturereignis gesehen zu haben.