Kindergarten

Waldorfkindergärten möchten den Kindern einen Ort der Geborgenheit bieten, an dem sie sich in ihrer Geschwindigkeit nach ihren individuellen Anlagen gut entwickeln können.

In den ersten sieben Lebensjahren ist das Kind ganz darauf eingestellt, seine Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen und das Wahrgenommene körperlich nachzuahmen. Deshalb wird Wert darauf gelegt, den Kindern ein gutes Vorbild zu bieten, sowohl was die Atmosphäre und die sozialen Umgangsformen als auch die Ästhetik der Umgebung betrifft.

Mit künstlerischen Aktivitäten - Aquarellmalen, plastisches Gestalten mit Bienenwachs, Knete und Ton, Papierfalten, Filzen, Fingerstricken, Weben - werden sowohl die Fingerfertigkeit der Kinder als auch die Entwicklung des Gehirns gefördert und die Kinder freuen sich über ihre Kunstwerke. Lieder und Reime, vorgelesene und nacherzählte Märchen und Geschichten fördern die Sprachentwicklung.

Liebe und Freude sind die Prinzipien, die immer in der Erziehung vorhanden sein sollten, sind in den ersten Jahren besonders wichtig.