Abschlüsse

Es können je nach Fähigkeiten alle staatlich anerkannten Schulabschlüsse erworben werden.

Die Schüler lernen im Klassenverband in der Regel bis zur 12. Klasse. Danach können der Haupt- und der (erweiterte) Realschulabschluss abgelegt werden, nach einem zusätzlichen 13. Schuljahr an der Freien Waldorfschule Magdeburg das Abitur.

Zum Ende des Schuljahres 2015/2016 legten 10 Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Harzvorland erstmals in der Geschichte der Schule die Realschulprüfung ab. Alle 10 Prüflinge der Schule erreichten ihren Realschulabschluss (= Mittlere Reife).

Alle acht Schüler der 12. Klasse schafften ihren erweiterten Realschulabschluss. Diese acht Schüler glänzen in den Kernfächern mit einem Durchschnitt von 1,6 (für den erweiterten Realschulabschluss reicht ein Schnitt von 2,3 aus) – in den sonstigen 13 abschlussrelevanten Fächern wurde sogar ein Durchschnitt von 1,4 erzielt (gegenüber einem für den erweiterten Realschulabschluss benötigten Durchschnitt von 2,7). Die besten Einzelergebnisse sind in den Kernfächern ein Durchschnitt von 1,0 und in den sonstigen abschlussrelevanten Fächern von 1,2.

Einer der zur Feststellungsprüfung für den Realschulabschluss angetretenen 11-Klässler erzielte einen Durchschnitt von 1,6 in den Prüfungsfächern (Deutsch, Mathe, Englisch, Biologie, Geografie und Sozialkunde) und schaffte damit locker den erweiterten Realschulabschluss, ein zweiter sicherte sich mit einem Durchschnitt von 2,8 in den Prüfungsfächern (Deutsch, Mathe, Englisch, Physik, Geschichte und Sozialkunde) den Realschulabschluss.

Herr Ulrich Linke, der externe Vertreter vom Landesprüfungsamt, anerkannte die herausragenden Leistungen und bestätigte, dass ein Realschulabschluss nach 12 Jahren so wie in der Waldorfschule sehr sinnvoll ist.