AE-18-09-15.005
AE-18-09-15.067
AE-18-09-15.009
AE-18-09-15.106
AE-18-09-15.047
AE-18-09-15.035
AE-18-09-15.062
AE-18-09-15.115
AE-18-09-15.085
AE-18-09-15.019
AE-18-09-15.031
AE-18-09-15.054
AE-18-09-15.044
AE-18-09-15.022
AE-18-09-15.088
AE-18-09-15.093
Freie Waldorfschule Harzvorland

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Arbeitskreis der FWS Harzvorland „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Kontakt:

 

Wer wir sind

Seit Oktober des Jahres 2013 ist unsere Schule eine von bundesweit mehr als 3.400 Schulen im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Unser Pate ist der damalige Bürgermeister und jetzige Landrat des Landkreises Harz, Thomas Balcerowski.

Wir sind in diesem Netzwerk der Courage-Schulen aktiv, weil uns ein respektvoller und freundlicher Umgang miteinander und mit unserer Umwelt wichtig ist, weil wir bereit und aufgeschlossen dafür sind, auch Anderes kennenzulernen und gern auch mal über den Tellerrand hinausblicken, und weil wir nicht damit einverstanden sind, wenn Menschen wegen ihres Aussehens, ihrer Vorlieben, ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft oder aufgrund ihrer Religion beleidigt, beschimpft, gemobbt oder sogar bedroht werden.

Wir als Arbeitskreis haben uns in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 zusammengefunden, um gemeinsam und aktiv ein Miteinander an unserer Schule zu gestalten, in dem die Gleichwertigkeit aller Menschen gelebt und in die Welt  getragen wird.

Alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft sind herzlich willkommen und eingeladen, uns von ihren Ideen zu erzählen und mit uns zu überlegen, wie wir sie gemeinsam gut in die Tat umsetzen können.

 

Was wir wollen

Unser Wunsch ist es, gemeinsam und aktiv ein freundliches Miteinander an unserer Schule zu ermöglichen und zu gestalten, in dem die Gleichwertigkeit aller Menschen gelebt und in die Welt  getragen wird.

Eines unserer längsten Vorhaben dafür ist noch immer nicht in die Tat umgesetzt:

Die Bekanntmachung der „Stuttgarter Erklärung“ und Auseinandersetzung mit deren Inhalten in der Schulgemeinschaft. Unser Wunsch ist nach wie vor, diese bindend zu machen, so wie es vom Bund der Freien Waldorfschulen empfohlen und an anderen Waldorfschulen bereits umgesetzt ist. Hier ist viel geschehen in den letzten Wochen und der Weg dahin ist nicht mehr weit.

Praktisch haben wir bislang einige Ideen mit den älteren Schülern ausprobiert und gute Erfahrungen gemacht mit Projekten zum Thema Vielfalt in Religionen und Kulturen, Filmveranstaltungen mit Gespräch, Auseinandersetzung mit dem Thema Zwangsarbeit in der Geschichte Deutschlands, Projekte zum Thema Achtsamkeit und Umgang mit Ressourcen, Suchprävention, Übergangsrituale und Generationen, Zivilcourage und Nächstenliebe.

Unser Wunsch für die Zukunft ist ein gemeinsames und schulübergreifendes Konzept zu erarbeiten, das Angebote und Projektideen im weitesten Sinne zu den Themen Vielfalt, Respekt, Toleranz, Achtsamkeit, Zivilcourage und Weltoffenheit für die verschiedenen Altersstufen bereit hält und teilweise von externen Fachleuten begleitet wird. Dabei freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unserer Magdeburger Waldorfschule und wünschen uns hierfür die Mitarbeit interessierter Eltern, Lehrer, Hortner und anderer Fachkräfte.

 

Aktuelles & Termine

Unsere nächsten beiden Treffen vor den Sommerferien finden am Dienstag, 8. Juni, und Dienstag, 6. Juli, jeweils um 17 Uhr statt. Ob wir uns schon in Präsenz treffen dürfen oder noch online arbeiten, bleibt wohl abzuwarten. Sollte Letzteres der Fall sein, ist eine Anmeldung per Email über sinnvoll, um eingeladen werden zu können.

In den nächsten Treffen des Arbeitskreises wollen wir vor allem eine gute Umsetzung der „Stuttgarter Erklärung der Waldorfschulen“ planen. Das beinhaltet sowohl die Vorstellung in der Schulgemeinschaft und Visualisierung im Schulgebäude als auch die Planung eines Konzeptes, mit dem wir schulübergreifend in Thale und Magdeburg Projekte rund um die Themen Toleranz, Vielfalt, Respekt, Achtsamkeit und Umgang mit Ressourcen, Weltoffenheit, Zivilcourage und Nächstenliebe zusammenstellen.

Bis zum Ende des Kalenderjahres 2021 treffen wir uns regulär dienstags um 17 Uhr am:

3. August,
7. September,
5. Oktober,
9. November und
7. Dezember.

 

 

 

Stuttgarter Erklärung

Die Freie Waldorfschule Harzvorland ist Teil des Projektes „Schule ohne Rassisimus – Schule mit Courage“ des „Aktion Courage e. V.“.

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie hier

schule-ohne-rassismus.org